Seit Oktober 2010 konnte die FMS-WM das von der HRE-Gruppe übernommene Portfolio mit einem Nominalwert von EUR 175,7 Mrd. auf EUR 69,0 Mrd. per Ende 2018 reduzieren. Im Restportfolio von EUR 69,0 Mrd. sind die im Rahmen der beschleunigten Abbaustrategie der DEPFA-Gruppe erworbenen Risikopositionen in Höhe von EUR 5,8 Mrd. enthalten. Ohne diese wäre das verbliebene Portfolio Ende des Jahres 2018 auf rund EUR 63,2 Mrd. gesunken.

Portfolioentwicklung


Seit dem vierten Quartal 2016 hat die FMS-WM am Markt erworbene Anleihen und Schuldverschreibungen der DEPFA-Gruppe (DEPFA-Verbindlichkeiten) an die DEPFA-Gruppe verkauft. Im Gegenzug wurden Risikopositionen mit einem Nominalvolumen in Höhe von EUR 5,3 Mrd. (2016) bzw. EUR 1,9 Mrd. (2017) von der DEPFA-Gruppe erworben. Auch im Jahr 2018 erwarb die FMS-WM weitere Vermögenswerte mit einem Nominalvolumen von EUR 0,5 Mrd., mit denen die DEPFA-Gruppe den Rückkauf der Hybridkapitalanleihe finanziert hat. Im Rahmen dieser drei Transaktionen wurden insgesamt 328 Positionen von der DEPFA-Gruppe auf die FMS-WM übertragen.

Im Portfolio der FMS-WM reduzierte sich die Zahl der Kontrahenten im Jahr 2018 um 9,3 % auf 830. Ursprünglich befanden sich im Portfolio 3.191 Kontrahenten. Die Zahl der noch verbliebenen Engagements ist seit dem 1. Oktober 2010 um über 76 % auf 1.693 gesunken.

Portfolio


Die Einzelengagements verteilen sich auf 45 Länder mit deutlichen Schwerpunkten in Italien, Großbritannien und den USA. Der Anteil dieser drei Länder am Gesamtportfolio hat sich weiter auf nunmehr rund 74 % des Gesamtportfolios erhöht.

 

Gesamtportfolio