Am Donnerstag konnte die bundeseigene Abwicklungsanstalt FMS Wertmanagement eine weitere öffentliche Anleihe mit einem Emissionsvolumen von EUR 1,5 Mrd. und einer Laufzeit von zehn Jahren erfolgreich am Markt platzieren. Ausgestattet mit einem Kupon von drei Prozent ging sie bei einem Ausgabepreis von 99,642 Prozent an inländische und ausländische institutionelle Investoren.

„Wir konnten mit der zehnjährigen Anleihe unser Laufzeitprofil als neuer Emittent abrunden", sagt Ernst-Albrecht Brockhaus, im Vorstand verantwortlich für die Refinanzierungsseite. „Die institutionellen Investoren honorieren, dass unsere bisher platzierten Anleihen allesamt Kurssteigerungen aufweisen." Zuvor hatte die FMS Wertmanagement in diesem Jahr bereits zwei öffentliche Anleihen im so genannten Benchmark-Format mit einer drei- und fünfjährigen Laufzeit ohne Mühe platziert. Konsortialführende Banken bei der zehnjährigen Laufzeit waren die Deutsche Bank, Morgan Stanley, Royal Bank of Scotland und Unicredit.

Bereits im August konnte die von allen wichtigen Rating-Agenturen mit Bestnoten ausgezeichnete FMS Wertmanagement die gesteigerte Nachfrage institutioneller Investoren ausnutzen und insgesamt acht Privatplatzierungen durchführen. Darunter befanden sich sechs Euro-Emissionen mit einem Gesamtvolumen von EUR 3,61 Mrd. sowie eine Anleihe über 200 Millionen Britische Pfund und eine weitere über 500 Millionen Schwedische Kronen.

Die FMS Wertmanagement war im Juli 2010 gegründet worden, um Risikopositionen und nicht strategienotwendige Geschäftsbereiche der HRE-Gruppe zu übernehmen und verlustminimierend abzuwickeln. Die günstige Refinanzierung an den Kapitalmärkten spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit der jetzt durchgeführten Anleihe-Emission sammelte die FMS Wertmanagement seit Jahresbeginn rund EUR 19,8 Mrd. ein. Sie hat damit das erklärte Ziel, im Jahr 2011 ein Funding-Volumen von mindestens EUR 20 Mrd. am Kapitalmarkt zu platzieren, bereits Anfang September nahezu erreicht.

Eigentümer der FMS Wertmanagement ist über den Sonderfonds für Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) zu 100 Prozent die Bundesrepublik Deutschland.

Bei Rückfragen steht Ihnen Andreas Henry, Head of Communications, unter der Telefonnummer 089-954 7627 250 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.