Die bundeseigene Abwicklungsanstalt FMS Wertmanagement hat am Mittwoch ihre zweite großvolumige öffentliche Anleiheemission erfolgreich am Markt platziert. Das Volumen der Anleihe betrug EUR 3 Mrd. Bei einer Laufzeit von drei Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent wurde sie zu einem Ausgabepreis von 99.73 Prozent an institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland abgegeben.

„Wir konnten damit das temporär günstige Marktumfeld nutzen", sagt Ernst-Albrecht Brockhaus, im Vorstand der FMS Wertmanagement verantwortlich für die Refinanzierungsseite. „Wir sind mit dem Ergebnis der Transaktion hoch zufrieden."

Die Anleihe-Emission wurde von der Bayerischen Landesbank, der Citigroup, der Deutschen Bank und von Morgan Stanley als führende Konsortialbanken betreut. Wie bereits die erste Benchmark-Emission der FMS Wertmanagement Ende Mai war auch diese Transaktion überzeichnet.

Die von allen führenden Rating-Agenturen mit Bestnoten bewertete FMS Wertmanagement war vor einem Jahr unter dem Dach der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) gegründet worden, um Risikopositionen und nicht strategienotwendige Geschäftsbereiche der HRE-Gruppe zu übernehmen und gewinnorientiert abzuwickeln. Eigentümer der FMS Wertmanagement ist über den Sonderfonds für Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) zu 100 Prozent die Bundesrepublik Deutschland.

Für Rückfragen steht Ihnen Andreas Henry, Head of Communications, unter der Tel. 089-9547627250 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!jederzeit zur Verfügung.