Gemeinsame Pressemitteilung von FMS Wertmanagement und HRE Holding AG - 22. Dezember 2010

Zum 22. Dezember 2010 laufen weitere Liquiditätsgarantien des Finanzmarktstabilisierungsfonds SoFFin in Höhe von 38,48 Mrd. Euro aus, die durch eigene Emissionen der FMS Wertmanagement ersetzt werden. Im Zusammenhang mit der Übertragung von Vermögenswerten des HRE-Konzernverbundes auf die FMS Wertmanagement wurden diese Garantien zur Liquiditätsbeschaffung mit übertragen. Nach der nun erfolgten Reduzierung des Garantierahmens stehen der FMS Wertmanagement noch Garantien in Höhe von 15 Mrd. Euro zur Verfügung.

Insgesamt wurden im Zusammenhang mit der zum 1. Oktober 2010 erfolgten Übertragung der Vermögenswerte von der HRE auf die FMS Wertmanagement durch den SoFFin-garantierte und aus der HRE Gruppe zur Liquiditätsbeschaffung emittierte Wertpapiere im Gesamtvolumen von rd. 124 Mrd. Euro auf die FMS Wertmanagement übertragen. Davon hat die FMS Wertmanagement bereits im Oktober die für mögliche Liquiditätsengpässe vor und während der Transaktion zur Verfügung stehenden Garantien in Höhe von 23,5 Mrd. Euro zurückgeführt. Anfang Dezember wurde der Garantierahmen um weitere 47 Mrd. Euro reduziert. Die nunmehr verbleibenden Garantien sollen schrittweise bis spätestens Mitte nächsten Jahres abgebaut und durch Emissionen der FMS Wertmanagement ohne SoFFin-Garantien ersetzt werden.

„Wir freuen uns, dass wir den ursprünglichen SoFFin-Garantierahmen innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums so stark reduzieren konnten. Damit haben wir einen ersten erfolgreichen Schritt bei der Restrukturierung des Portfolios getan. Unser Fokus liegt nun auf dem weiteren, wertmaximierenden Abbau des Portfolios“, so Ernst-Albrecht Brockhaus, Mitglied des Vorstands der FMS Wertmanagement.