Die Abwicklung der DEPFA-Gruppe macht Fortschritte. Die Bilanzsumme ging seit 2014 um 68 % zurück, die Kernkapitalquote (CET 1 Ratio) stieg zum Jahresende 2018 nochmals auf 109,2 %.

Bereits bei der Prüfung einer möglichen Übernahme hatte die FMS-WM Werthebel identifiziert, die zu günstigeren Perspektiven für die Abwicklung der DEPFA-Gruppe führen sollten. Diese bestanden aus:

  • der Realisation von Kosteneinsparungen
  • der konsequenten Nutzung von Refinanzierungsvorteilen
  • dem Rückkauf der von der DEPFA-Gruppe begebenen Verbindlichkeiten

Die Bilanzsumme der DEPFA-Gruppe sank innerhalb von vier Jahren von EUR 48,5 Mrd. Ende 2014 auf EUR 15,4 Mrd. Ende 2018 um 68 %. Das gesamte Abwicklungsportfolio der DEPFA-Gruppe reduzierte sich von EUR 23,8 Mrd. auf EUR 7,2 Mrd. Die risikogewichteten Aktiva gingen im gleichen Zeitraum um 83 % von EUR 5,4 Mrd. auf EUR 0,9 Mrd. zurück. In Verbindung mit einer deutlichen Verbesserung der Geschäftsergebnisse führte dies zu einem Anstieg des Kernkapitals (CET 1 Ratio) der DEPFA-Gruppe von 15,5 % in 2014 auf überdurchschnittliche 109,2 % Ende 2018.

Drittinvestoren halten nur noch ca. EUR 0,4 Mrd. an DEPFA-Verbindlichkeiten mit Laufzeiten ab 2020. Die FMS-WM geht trotz der inzwischen sehr niedrigen Liquidität der Anleihen und Schuldverschreibungen nicht davon aus, dass weitere Rückkäufe in nennenswertem Umfang möglich sind, und wird daher den Ankauf von DEPFA-Verbindlichkeiten im Juni 2019 wie angekündigt beenden.

Seit 2014 wurde ein Großteil der durch die FMS-WM identifizierten Werthebel bei der DEPFA bereits realisiert bzw. deren zeitnahe Realisierung vorbereitet. Diese Strategie wird weiterverfolgt.

Mit den im Jahr 2019 geplanten Maßnahmen soll die Bilanzsumme der DEPFA-Gruppe weiter reduziert, die Organisationsstruktur vereinfacht sowie Eigenkapital unter Beachtung der regulatorischen Mindestwerte an die FMS-WM übertragen bzw. ausgeschüttet werden. Die Maßnahmen werden dabei so ausgestaltet, dass auf der einen Seite die identifizierten Werthebel vollständig realisiert werden und auf der anderen Seite bezüglich der weiteren Abwicklungsstrategie größtmögliche Flexibilität besteht.

Mit Blick auf das anhaltend positive Marktumfeld prüft die FMS-WM den Verkauf der DEPFA-Gruppe. Dabei werden die möglichen Erlöse eines Verkaufs der DEPFA-Gruppe den zu erzielenden Vorteilen einer Fortführung der beschleunigten Abwicklung der DEPFA-Gruppe durch die FMS-WM gegenüberstellt.

Nach den im Geschäftsjahr 2018 erzielten Fortschritten und unabhängig von der weiteren Abwicklungsstrategie geht die FMS-WM unverändert davon aus, dass die Abwicklung der DEPFA-Gruppe gegenüber dem im Jahr 2014 nicht durchgeführten Verkauf vorteilhaft bleibt.

Kernkapitalquote DEPFA-Gruppe


Weitere Informationen zur DEPFA Bank plc finden sich auf deren Website: http://www.depfa.com/